Blog von #SWIDERO

Grippe Erkältung muss nicht sein!

Die Lösung: Chlorophyll.

Husten, Schnupfen, Heiserkeit sind nur ein paar Symptome von Grippe oder Erkältung. Fast jeder hatte schon einmal mit solchen und ähnlichen Infektionskrankheiten zu kämpfen. Allein Erkältungen, die 2 bis 3 Mal im Jahr auftreten, sind Normalität für uns.

Selbst wenn die meisten Erkrankungen dieser Art harmlos verlaufen und verschiedene Symptome von allein wieder verschwinden, sollten Infekte trotzdem nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Unangenehm sind sie allemal, deshalb ist es am Besten es erst gar nicht so weit kommen zu lassen.

Es gibt eine Lösung, mit der man von einem Infekt vorbeugen kann: CHLOROPHYLL!

Kostenloser Ratgeber http://j.mp/deoM0N

Was ist der Unterschied zwischen einer Erkältung und einer Grippe?

In der Alltagssprache werden die Begriffe oft nicht klar getrennt. Dies ist nicht verwunderlich, da das Krankheitsbild ähnlich ist. Eine Erkältung oder ein grippaler Infekt beginnt langsam und sollte nach ca. einer Woche wieder abklingen. Meist sind nur leichte Medikamente oder ein paar Hausmittel zur Behandlung nötig. Die Erkältung bezeichnet die Erkrankung der Atemwege. Eines der Symptome ist Schnupfen: dieser beginnt mit klarem wässrigem Sekret und wird später dickflüssiger. Kommen noch Bakterien zur Infektion hinzu, spricht man von einer Superinfektion. Das ist zu erkennen, wenn das Sekret eine gelbliche bis grünliche Färbung annimmt. Da die Nasenschleimhäute anschwellen, wird das Atmen schwerer und es kann ein Druckgefühl auf den Ohren entstehen. Der ganze Organismus kämpft gegen die Infektion, deshalb fühlt man sich meist müde und abgeschlagen oder bekommt sogar leichtes Fieber. Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen sowie schleimiger Husten können auch mit einer Erkältung einhergehen.

Bei einer Grippe setzen die Symptome einer typischen Erkältung sehr schnell und heftig ein. Dies und hohes Fieber bis 41°C machen eine Grippe gefährlicher.

Während eine Grippe durch Influenza-Virus ausgelöst wird, vor den man sich durch eine Grippe-Schutz-Impfung bewahren kann, wird ein Schnupfen durch viele verschiedene Erreger hervorgerufen. Um diesen Erregern so wenige Chancen wie möglich zu bieten, sollte man darauf achten, sein Immunsystem aufzubauen und zu stärken.

Welche Mittel gibt es um sein Immunsystem aufzubauen und zu stärken?

1. Viel Bewegung an der frischen Luft fördert unter anderem die Sauerstoffaufnahme des Körpers. Natürlich sollte auf witterungsangemessene Kleidung geachtet werden, um Unterkühlungen zu vermeiden.

2. Man sollte auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung achten. Das bedeutet viel Obst und Gemüse in guter Qualität zu sich nehmen. Freie Radikale begünstigen Erkrankungen und schwächen den Körper. Antioxidantien bekämpfen die freien Radikale. Es sollte darauf geachtet werden, dass Antioxidantien in natürlicher Form aufgenommen werden. Das kann sehr gut durch Früchte geschehen. Z.B. bieten Heidelbeeren, Himbeeren, Cranberrys, Granatapfel, Holunderbeeren oder auch Trauben einen guten Schutz. Die Acai-Beere hat den höchsten Antioxidantienwert der nachweislich jemals gemessen wurde.

3. Alkohol und Nikotin sollten hingegen gemieden werden. Diese Stoffe belasten den Körper und machen ihn sauer.

4. Es ist notwendig den Körper ausreichend mit Wasser zu versorgen. Man sollte mindestens 2 Liter pro Tag trinken. Erst dadurch kann der Körper Giftstoffe abtransportieren und in den basischen Bereich gebracht werden.

5. Ein ausgewogener Säuren-Basenhaushalt ist elementar für die Abwehr von Erregern. Der Körper benötigt ein neutrales Milieu um optimal zu funktionieren. Durch heutige Essgewohnheiten sind 90% der Bevölkerung übersäuert. Wenn der Körper schon damit belastet ist die überschüssige Säure los zu werden, hat er nur wenig bis gar keine Chancen Bakterien und Viren zu erkennen und zu bekämpfen.

Um den Körper zu neutralisieren, sollten man möglichst viele neutrale oder basische Lebensmittel zu sich nehmen. Das bedeutet beispielsweise viel Gemüse essen. Je grüner desto besser. Das enthaltene Chlorophyll sorgt für die Neutralisierung des Körpers. Wenn der Organismus sich im Optimalzustand befindet, also neutral ist, dann wird das Gewebe besser durchblutet und es enthält mehr Sauerstoff. In diesem Milieu haben Viren keine Chancen. Wenn hingegen zu wenig Sauerstoff vorhanden ist, also die Bakterien und Viren eine anaerobe Umgebung vorfinden, können sie sich wunderbar vermehren.

 

 

Der Tipp:

Trinken Sie ausreichend Chlorophyll.

Chlorophyll in flüssiger Form hat die beste Wirkung, da es sofort den Körper hilft seinen Säuren-Basenhaushalt auszugleichen.

 

 

Wie Sie die Ursache bekämpfen und einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt erreichen können. Kostenloser Ratgeber http://j.mp/deoM0N

Kostenloser Ratgeber Übersäuerung
Kostenloser Ratgeber Übersäuerung
Did you like this? Share it:

Related Post

AlkoholBakterienBaseBehandlungChanceChlorophyllErkältungErnährungErregerFieberGesundheitGliederschmerzenGrippeHalsschmerzenHausmittelHustenImmunsystemInfluenzaKopfschmerzenkrankKrankheitLuftMedikamenteMittelNikotinOrganismusSymptometrinkenÜbersäuerungUnterschiedVirusWasserWikipediaWirkung

admin • 19. Oktober 2010


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *